Mitarbeiter rekrutieren und aktuelle Vakanzen zu besetzen sind Aufgaben, um die sich meist die Personalabteilung kümmert. Nicht immer können Arbeitsstellen durch die bereits für das Unternehmen tätigen Mitarbeiter*innen besetzt werden. Wenn es darum geht, Arbeitsplätze kurzfristig neu zu besetzen oder gezielt nach Fachleuten zu suchen, kommt oft die externe Rekrutierung zum Einsatz. Die Personalbeschaffung extern über ein Personalrecruting wird in der Schweiz häufig praktiziert, wenn eine Stellenneubesetzung intern nicht erfolgen kann.

Eine Vakanz entsteht aus verschiedenen Gründen

Eine Vakanz kann aus verschiedenen Gründen entstehen.

  • Durch Kündigung seitens des Arbeitnehmers oder des Arbeitgebers sowie durch den Eintritt in den Ruhestand werden regelmässig Arbeitsstellen frei, die umgehend neu besetzt werden müssen.
  • Auch Mutterschaft und Elternzeit sind Anlässe, die dazu führen, dass die Personalabteilung Mitarbeiter rekrutieren und Arbeitsplätze vorübergehend besetzen muss.

Oft ist es schwer, geeignete Bewerber*innen zu finden, wenn kein festes Arbeitsverhältnis mit langfristiger Perspektive, sondern nur ein befristeter Arbeitsvertrag angeboten werden kann. Auch krankheitsbedingt unbesetzte Jobs können aus diesem Grund oft nicht neu besetzt werden.

Eine Vakanz stellt für einen Arbeitgeber in vielerlei Hinsicht eine Belastung dar.

  • Zunächst fehlt ein Mitarbeiter, sodass die Arbeit von den anderen Teammitgliedern übernommen werden muss. Die Folge sind häufig Überstunden und damit Mehrkosten für das Unternehmen.
  • Bei einem Ganztagesjob ist das Aufgabengebiet meist so umfangreich, dass es aufgrund der Vakanz zu Verzögerungen im Arbeitslauf kommt, wichtige Dinge nicht fristgerecht erledigt und Termine nicht eingehalten werden können.
  • In Bereichen wie dem Handwerk oder im Dienstleistungssektor führt die Unterbesetzung oft auch zur Unzufriedenheit beim Kunden und zum Verlust weiterer Aufträge.

Fehlende Vakanzen führen zur Überforderung
Fehlende Vakanzen führen zur Überforderung

Nachteile einer Personalsuche durch das Unternehmen

Bei der Personalsuche wird zwischen interner Suche und Personalbeschaffung extern unterschieden. Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellen hohe Kosten bei Stelleninseraten in Print- und Online-Medien eine wesentliche Herausforderung bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeiter*innen dar.

Durch mangelnde Online-Affinität oder fehlende Webpräsenzen rücken insbesondere kleine Betriebe in den Hintergrund und werden von potenziellen Kandidat*innen übersehen.

In ländlichen Regionen ist es auch bedingt durch den Fachkräftemangel besonders schwer, geeignete Bewerber*innen zu finden. Aufgrund der geringen Auswahl sind Unternehmen häufig gezwungen, Arbeitsstellen unterqualifiziert zu besetzen.

Bei interner Neu-Besetzung wird zudem eine andere Stelle im Betrieb frei, die dann ebenfalls neu besetzt werden muss. Die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze wegen betrieblicher Expansion führt häufig dazu, dass die Personalbeschaffung extern durch ein Personalrecruting in Betracht gezogen wird. Eine interne Personalsuche durch das Unternehmen ist diesem Fall weniger erfolgversprechend.

Auch bei einer Bewerbersuche über Stellenanzeigen kann es lange dauern, bis die richtigen Mitarbeiter*innen, die entsprechende Fachkenntnisse, Berufserfahrung und andere Qualifikationen mitbringen, gefunden werden. Oft müssen intern beförderte Personen zunächst spezifische Aus- oder Fortbildungen absolvieren, um die für eine Führungsposition nötigen Fähigkeiten zu erwerben. Die für Weiterbildungsmassnahmen erforderlichen finanziellen und zeitlichen Ressourcen müssen vom Unternehmen bereitgestellt werden. Solche Investitionen können das Budget kleinerer und mittlerer Betriebe erheblich belasten.

Darüber hinaus gibt es keine Garantie, dass Mitarbeiter*innen trotz aufwendiger, vom Arbeitgeber finanzierter Fortbildungen längere Zeit im Unternehmen bleiben. Interne Stellenbesetzungen wirken sich oft nachteilig auf das Arbeitsklima aus, wenn sich herausstellt, dass die Chancengleichheit und Transparenz beim internen Bewerbungsprozess nicht ausreichend berücksichtigt wurden.

Wenn neue, kreative Ideen benötigt werden, um dem hohen Wettbewerbsdruck zu begegnen, können Bewerber*innen, die durch externe Rekrutierung auf das Unternehmen aufmerksam werden, mit ihrer Erfahrung und Kreativität dazu beitragen, dass die Firma sich von der Konkurrenz abhebt.

Vorteile einer Zusammenarbeit mit einem Personalrecruting
Vorteile einer Zusammenarbeit mit einem Personalrecruting

Vorteile einer Zusammenarbeit mit einem Personalrecruting

Trotz spannender Stellenangebote und attraktiver Vergütung machen Arbeitgeber oft die Erfahrung, dass qualifizierte Fachkräfte andere Firmen bevorzugen. Ein Personalrecruting unterstützt das Unternehmen aktiv bei der Suche nach dem/der richtigen Mitarbeiter*in, führt Vorgespräche mit Bewerber*innen und schlägt geeignete Kandidat*innen vor. Die Vorteile einer Zusammenarbeit mit einem Personalrecruting bestehen in:

  • grosse Auswahl geeigneter Bewerber*innen
  • Jobkandidat*innen entsprechen exakt dem Anforderungsprofil
  • Flexibilität bei der Personalbeschaffung
  • Entlastung der Stammbelegschaft durch kurzfristige Stellenbesetzung
  • Personale Engpässe werden vermieden
  • Gut kalkulierbare Personalkosten

Durch die Kooperation mit einem externen Recruting wird die Personalabteilung nachhaltig entlastet.

Da gezielt Mitarbeiter*innen mit den für die ausgeschriebene Stelle benötigten Fachkenntnissen und Soft Skills ausgewählt werden, können interne Fortbildungskosten eingespart werden. Auch Führungspositionen, in denen spezielle Anforderungen vorausgesetzt werden, sind mit Unterstützung externer Dienstleister meist leichter zu besetzen.

Ein Personalrecruting begleitet den gesamten Auswahlprozess, unterstützt Arbeitgeber und Bewerber*innen mit entsprechender Expertise. Gute Mitarbeiter*innen sind nicht immer einfach zu finden und kommen in der Regel nicht von selbst. Eine Recruting-Agentur kennt den Arbeitsmarkt und die Zielgruppen genau und berät objektiv. So können Personalentscheidungen schneller getroffen und vakante Stellen mit den richtigen Mitarbeiter*innen besetzt werden.

© Weiterbildungsmoeglichkeiten.ch/R. F. Meier Macher, 23.9.2021


Weitere Artikel auf Weiterbildungsmoeglichkeiten.ch

Weiterführende Tipps im Web